GO - INNO: Das Förderprogramm des BMWi

Go-Inno

 

Eine weitere recht große Herausforderung für kleine und mittlere Unternehmen, stellt die Komplexität des Wirtschaftsgeschehens dar. Hohe Rohstoff- und Materialkosten sowie auch immer schnellere Innovationszyklen sind oft eine große Belastung für diese Unternehmen. Doch genau die Erfüllung dieser Voraussetzungen sind die Erfolgsfaktoren in dem Bereich. Häufig mangelt es auch an personellen Ressourcen und an der nötigen Zeit, um auf dem laufenden Stand dieser Entwicklungen zu sein. Daher ist hier ein hoher Beratungsbedarf vorhanden.

 

Das BMWi sorgt hier mit dem Programm Go-Inno für Abhilfe und stellt zur Förderung Innovations-Gutscheine aus, die dieses Problem in Angriff nehmen. Diese Gutscheine decken die Hälfte der Kosten, also 50 % für eine externe Beratung ab. Für diese Art der Beratung stehen autorisierte Unternehmen zur Verfügung, die nach sehr strengen Qualitätskriterien durch dem BMWi ausgewählt wurden.

 

Antragsberechtigt sind selbständige Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Handwerks mit technologischen Potential. Zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses muss das Unternehmen weniger als 100 Mitarbeiter beschäftigen und der im Vorjahr erzielte Jahresumsatz und auch die Jahresbilanzsumme darf die Grenze von 20 Millionen nicht übersteigen. Die Betriebsstätte oder Niederlassung des Unternehmens muss sich in Deutschland befinden.

 

Es handelt sich bei dieser Zuwendung um einen nicht rückzahlbaren Zuschuss, der in Form einer Anteilsfinanzierung gewährt wird. Für jeweils einen Beratertag, der mindestens 8 Stunden umfassen muss, sind bis zu 1.100 Euro förderfähig. In diesen Stunden ist bereits der Reiseaufwand sowie auch die Vor- und Nachbereitung der Beratung enthalten.

 

Es gibt 2 Leistungspakete mit folgenden Kriterien:

 

Im Leistungspaket 1 sind für eine Analyse des Potentials bis zu 8 Beratertage

vorgesehen. Sofern die Einbeziehung eines sachverständigen Dritten erforderlich ist, können hierfür 2 zusätzliche Beratertage gefördert werden. Die gesamte Analysezeit soll eine Dauer von 3 Monaten nicht überschreiten.

 

 

 

 

 

 

Im Leistungspaket 2 wird eine Vertiefungsberatung angestrebt. Hier werden für die Bearbeitung eines Konzeptes zur Realisierung, bis zu 20 Beratertage gefördert. Falls auch hier die Einbeziehung von einem sachverständigen Dritten notwendig ist, können zu diesem Zweck 5 Beratertage zusätzlich - und für das externe Projektmanagement sogar bis zu 15 Tage zusätzlich gefördert werden. In diesem Paket sollte die Laufzeit der gesamten Beratung ein Jahr nicht überschreiten.

 

In einem Kalenderjahr kann ein begünstigtes Unternehmen höchstens 5 Innovationsgutscheine in Anspruch nehmen, die einen maximalen Wert von 20.000 Euro nicht übersteigen können.

 

Der Wert des Gutscheines in Höhe von 50 % der Gesamtkosten wird an das Beratungsunternehmen ausgezahlt, sobald der Verwendungsnachweis mit einem positiven Ergebnis geprüft wurde. Diese Förderungsmaßnahmen sind bis zum 31.12.2020 begrenzt. Da hier kein umfangreiches Antragsverfahren erforderlich ist, kann dieser einfache und schnelle Weg zügig in Anspruch genommen werden.

NEWS

 

Finden Sie Neuigkeiten aus der Presse und unserem hauseigenen Verteiler.

DGQ-REGIONALKREIS

 

Infos zu Veranstaltungen der Deutschen Gesellschaft für Qualität - Regionalkreis  Köln-Bonn.

 

     BÜROZEITEN

     Mo. bis Do.: 08:00 bis 17:00 Uhr

     Fr.: 08:00 bis 15:00 Uhr

 

     Gerne können Sie auch einen
     eigenen Termin mit uns

     vereinbaren!

 

 

     KONTAKT

     Hagen Consulting & Training GmbH

     Luisenstraße 95

     53721 Siegburg

     Tel.: 0 22 41 / 39 74 7 – 0

 

     info(at)hagen-consulting.de

 

      TERMIN VEREINBAREN

       Bitte vereinbaren Sie einen  
       Termin unter:

    0 22 41 / 39 74 7 – 0